Herdade dos Grous

Alentejo
Im Frühjahr leuchtet die Landschaft in kräftigem Grün, um im Juni in ein leuchtendes Goldgeld zu wechseln. Das Alentejo ist die Heimat traditioneller Rebsorten wie "Trincadeira" oder "Aragonez", die dem Wein eine unvergleichlich kernige Terroirwürze verleihen. Grund dafür sind die Böden, die aus Kalk, Lehm und Sand bestehen und mit Magnesium durchzogen sind.
Wie kaum ein anderes Weingut Portugals repräsentiert "Herdade dos Grous" deshalb die in Portugal herrschende Aufbruchsstimmung im Weinanbau. Für den Önologen Luis Duarte ist seine Arbeit hier auf dem Landgut schließlich mehr Berufung als Beruf. Alle aktuellen Erkenntnisse des Weinbaus der Oberklasse fließen in seine Arbeit ein und konnten schon 1987 im Bau der Anlage und deren Bepflanzung, sowie im 2005 erbauten "State of the art"-Weinkeller umgesetzt werden, in dem die edlen Tropfen teilweise in Eichenfässern reifen.